CAD Software DesignCAD – Überblick

CAD Programm DesignCAD
CAD Programm DesignCAD
Teil 1 von 1 Beiträgen der Serie CAD Software
  • CAD Software DesignCAD – Überblick

DesignCAD ist ein CAD Programm der Firma IMSI Design (Novato, USA). In Deutschland wird DesignCAD von der Firma GK – Planungssoftware GmbH vertrieben. Es ist ein vollwertiges 2D/3D-Konstruktionswerkzeug und unterstützt neben der 2D-Zeichnungserstellung auch die Bearbeitung von 3D-Oberflächen und Volumenkörpermodellierung.

Systemvoraussetzungen
DesignCAD läuft unter Windows 7, 8 und 10. Die 32 Bit Version erwartet 1 GB RAM Arbeitsspeicher, bei der 64 Bit Version sollten 2 GB RAM vorhanden sein. Die Bildschirmauflösung beträgt mindestens 1024×768 Pixel. Die DVD Variante (Box Version) erfordert ein DVD Laufwerk.

Geschichte
Das Licht der Welt erblickte DesignCAD im Jahr 1985, damals noch unter dem Namen ProDesign. Die CAD Software wurde von der Firma American Small Business Computers (Pyror, Oklahoma) entwickelt und für 300 Dollar vertrieben. Die Firmengründer Robert Webster und Bruce Tylor hatten die Vision eines einfach zu erlernenden CAD-System.
1990 änderte sich der Produktname in DesignCAD. 1992 erfolgte eine völlige Neuprogrammierung in Microsoft Visual C++. Das zuvor in Pascal geschriebene, ausschließlich unter DOS laufende Programm, war nun bereit für das Betriebssystem Windows 3.1x.
Im Jahr 2003 übernahm die Firma IMSI Design LLC (Novato, USA) sämtliche Rechte an DesignCAD, obwohl sie selbst ein CAD Programm entwickelte und vertrieb. Es handelt sich um das umfangreichere Programm TurboCAD. IMSI möchte mit DesignCAD die Einsteiger erfassen, welche später als fortgeschrittene Anwender auf TurboCAD umsteigen.

Aktuell liegt DesignCAD in den Versionen 3D MAX 2019 und 2D 2019 vor, wobei 3D MAX ebenfalls ein vollwertiges 2D Programm ist.

Verbreitung, Beliebtheit
Es ist schwer die Beliebtheit einer Software aufgrund von Verkaufszahlen zu beurteilen. Nach eigenen Angaben gibt es weltweit über eine Millionen Anwender. Wie viele die Software wirklich nutzen oder nur als Testversion installierten, ist ungewiss.
Die tatsächliche Beliebtheit lässt sich zuverlässiger über die Anzahl der verfügbaren Videos ableiten. Während Mitbewerber BeckerCAD bei der Google-Video Suche mit 503 Ergebnissen glänze, bringt DesignCAD es auf über 5.510 Treffer.

Eignung für Einsteiger
In Zeiten von „3D-Drucker für Jedermann“ sind CAD Programm plötzlich wieder gefragt. Wo sonst nur Konstrukteure, Ingenieure oder Architekten die Nachfrage nach CAD Programmen bestimmten, kommt nun neuer Wind aus der Consumer Abteilung.

3D-Printer schossen in den letzten Jahren wie Pilze aus dem Boden. Sogar Lebensmittel-Diskounter und Baumärkte hatten und haben sie im Angebot. Aber was passierte mit all der Euphorie, dem Lobgesang auf die nächste Revolution in der Produktion? Nichts. Finanziell kann sich jeder diese eigentlich recht primitive Technik leisten, doch zum bedienen bedarf es Fachwissen im Bereich CAD-Programmierung. Egal ob der 3D-Drucker mit einem PC oder über eine Speicherkarte gesteuert wird – das zu druckende Modell muss zuerst von irgendwem gezeichnet werden. Und das geschieht mit einem CAD Programm.

DesignCAD eignet sich hervorragend für Quereinsteiger. Tausende Videos beschäftigen sich mit Anfängerfragen, versuchen so wenig wie möglich an Erfahrungen vorauszusetzen.  Während viele Anbieter versuchen die Komplexitäten der Zeichnungen ihrer CAD Software zu demonstrieren, zeigt DesignCAD das jeder mit diesem Programm arbeiten kann – ohne einen Doktor machen zu müssen.