ENVIRA GALLERY Plugin – nützliche Addons

Envira-Gallery ist ein Plugin für WordPress. Es ist, wie der Name es schon erahnen lässt, ein Programm zur Verwaltung und Präsentation von Bildern, Galerien und Alben.

Envira-Gallery gibt es als kostenlose Basis-Version und kostenpflichtige Pro-Version. Die Pro-Version entspricht der Basis-Version, beinhaltet aber eine Vielzahl von einzeln zu installierende Addons. So kann jeder sich seine Basis-Version selbst aufstocken, konfigurieren.

Meine getesteten Envira-Gallery-Addons

Ich installiere nur Erweiterungen, die ich (eventuell) benötige. Im folgenden Abschnitt teste und bewerte ich sie mit kurzen Worten.

Exif Addon

Metadaten der Kamera anzeigen.

Adobe Lightroom Addon

Galerien direkt von Lightroom importieren.

Pagination Addon

Galerie in mehrere Unterseiten aufteilen.

Deeplinking Addon

Jedem Bild eine Url (Anker) zuweisen.

Social-Sharing Addon

Teilen-Button für jedes einzelne Bild der Galerie.

Watermarking Addon

Bilder mit Wasserzeichen versehen.

Protection Addon

Kopierschutz.

Defaults Addon

Voreinstellungen fürGalerien festlegen.

Slideshow Addon

Diashow für WordPress-Galerien


Das Exif-Addon (envira-exif)

Das EXIF-Addon für Envira Gallery fügt deiner Galerie und Lightbox EXIF-Metadaten hinzu.
Es lassen sich z.B. auch Kameramodelle als Taxonomien einrichten und darauf basierend benutzerdefinierte Galerieabfragen erstellen.
Unterstützt werden die gängigen EXIF-Daten, wie beispielsweise Kameramarke, Modell, Blende und Verschlusszeit.

Die ausgewählten Exif-Daten können in der Gallerie als auch der Lightbox – jeweils oben oder unten – eingeblendet werden.

Oben IPTC-und darunter EXIF-Daten

Das Haupt-Plugin blendet (wahlweise) unter dem Foto den Titel des Bildes und/oder die Bildbeschreibung aus den IPTC-Metadaten ein. Das zusätzlich zu installierende Exif-Addon setzt darunter die zuvor ausgewählten Exif-Daten ein.

Fazit: Das Addon macht etwas“ her“ und hat seine Berechtigung sicher bei Foto-Agenturen. Bei mir ist es eher ein nette Spielerei, trotzdem behalte ich es.

Anmerkung: Sollen die Exif-Daten auch auf dem Smartphone angezeigt werden, musst Du zusätzlich die Share-Button im Reiter „Mobile“ aktivieren.


Das Adobe Lightroom-Addon (envira-lightroom)

Eine Kaufentscheidung war für mich das angebotene Lightroom-Addon. Adobe Lightroom-Sammlungen lassen sich direkt in das Envira-Gallery Plugin importieren, bearbeiten und synchronisieren. Über einen Zugangstoken, den Envira generiert, müsst ihr euch bei Adobe Lightroom in den Veröffentlichungsdiensten identifizieren.

ACHTUNG FALLE: Ich freute mich zu früh. Das alles funktioniert nur mit Lightroom ab der Version 6. Nutzer kleinerer Versionen haben ein Problem mit der Nutzung des Addon – es funktioniert nicht mit ällteren Lightroom-Versionen.

Bevor ihr euch auf diese zweifellos nützliche Funktion freut – checkt eure Lightroom-Version! Bei wem alles bestens ausschaut – HIER der Link zur ausführlichen Einrichtung des Envira-Lightroom Addon.

Fazit: Funktioniert nicht mit älteren Lightroom Versionen. Mit Lightroom 5 kann ich es leider nicht nutzen.


Das Pagination-Addon verteilt Galerie auf mehrere Seiten (envira-pagination)

Meine erste (Test) Envira-Galerie umfasste lediglich 12 Bilder – hier war keine Aufteilung der Bildersammlung über mehrere Seiten hinweg nötig. Doch sinnvoll wird dieses Addon bei 50 Bildern aufwärts – abhängig von deren Größe.

Mit der Paginierung können Bild-Thumbnails auf mehreren Seiten angezeigt werden. Dadurch verringern sich Ladezeiten, Besucher müssen weniger warten und Suchmaschinen freuen sich über ihre SEO-Maßnahme.

Du kannst die Paginierung (Seitenaufteilung) per Kontrollkästchen ein- und ausschalten sowie bestimmen, wie viele Bilder auf jeder Seite erscheinen sollen.

Fazit: Das ist eine sehr nützliche Funktion, die ich auf jeden Fall behalten werde!


Deeplink-Addon für besseres SEO (envira-deeplinking)

Enviras Deeplink-Addon ist – eigenen Aussagen zufolge – eine sehr mächtige und nützliche Funktion für Galerien zu sein. In der Beschreibung heißt es:

„Es ermöglicht Ihnen, eindeutig auf jedes Bild in Ihrer Galerie zu verlinken, und bietet einfache URLs für Ihre Besucher oder Kunden. Dadurch erhalten sie indexierbare URLs für Suchmaschinen, die sich hervorragend für SEO eignen.

Nach der Aktivierung gibt es eine Einstellung zum Aktivieren/Deaktivieren von Deeplinking auf der Registerkarte „Lightbox“ der Envira-Galerie.

Wie funktioniert das Addon?

Zunächst erstelle ich eine Galerie ohne das Deeplink-Addon. Ein Klick auf ein Foto öffnet eine Lightbox, die URL bleibt dabei die Selbe.

Nun aktiviere ich das installierte Deeplink-Addon in der Plugin-Übersicht und gleichzeitig in den Einstellungen der Lightbox. Jetzt generiert das Addon folgende URLs :

http://alltag-0815.de/utp_unterricht/kat_ddr/4264/#!enviragallery4253-4254
http://alltag-0815.de/utp_unterricht/kat_ddr/4264/#!enviragallery4253-4255

Die Seite bleibt die Selbe, es wird nur ein sogenannter Anker an die URL gehängt. Wozu diese Anker nun nützen – oder auch nicht – wird in folgendem Beitrag ausführlicher beschrieben.

Fazit: Ich sehe nicht wirklich einen positiven Nutzen. Der Link zur Galerie wird lediglich um einen Anker ersetzt, der von Google als Spam angesehen werden kann. Wenn schon Ankertext, dann ein „erklärender“ zum Bild passender Ankertext. Dieses Addon kann ich nicht empfehlen.


Das Social-Sharing-Addon (envira-social)

Die Beitragsseite verfügt sicherlich über Buttons zum teilen der kompletten Website in den sozialen Medien. Möchtest Du aber nur einzelne Bilder aus der ENVIRA Gallery teilen, benötigst Du das Social-Sharing-Addon von Envira. Soviel zu Theorie.

Neben Facebook, Twitter, Pinterest und LinkedIn steht auch ein Button zum Teilen per Email zur Verfügung. Smartphone-Nutzer bekommen zudem ein WhatsApp Symbol eingeblendet. Das Addon fügt jedem Galeriebild sowohl in der Galerie- als auch in der Lightbox-Ansicht Share-Buttons hinzu. Das Design und die Anordnung der Schaltflächen kann frei gewählt werden.

Damit auch auf einem Smartphone die Share-Buttons angezeigt werden, musst Du dies explizit im Reiter „Mobile“ aktivieren und konfigurieren. Darüber hinaus funktioniert nicht jede Positionierung fehlerfrei.

Leider funktioniert der Facebook-Teilen Button (bei mir) nicht wie er soll. Dem Bild wird eine falsche URL zugeordnet.


Es handelt sich um ein Caching-Problem. Facebook speichert viele Daten auf „Halde“ (im Cache) und aktualisiert sie nur sporadisch. Um dieses bekannte Problem zu umgehen, bietet Facebook ein Tool an, mit dem Du den Facebook-Cache leeren kannst. Aber: Ist es Dein Job, sich darum zu kümmern?

Das Teilen per WhatsApp ist auch nicht die Wucht – ein Link wird geteilt, aber nicht das Bild.

Fazit: Das Addon funktioniert sehr unzuverlässig. Bilder, die sich nicht eilen lassen, sind so etwas wie Kuchen, den man nicht essen kann.

Fazit: Das Addon funktioniert sehr unzuverlässig. Bilder, die sich nicht eilen lassen, sind so etwas wie Kuchen, den man nicht essen kann.


Das Watermarking-Addon (envira-watermarking)

Das Plugin Envira-Galerie verfügt über keine Wasserzeichen-Funktion. Eine Funktion zum Einfügen von Wasserzeichen bietet das zusätzliche Watermarking-Addon.

Der Diebstahl von Fotos ist im Internet weit verbreitet. Die meisten Fotografen versehen deshalb Fotos mit Wasserzeichen. Vor allem Facebook ist ein Ärgernis für Fotografen und Rechteinhaber.

Envira schreibt zu seinem Watermarking-Addon:

Wasserzeichen können z. B. ein Firmenlogo, Copyright-Symbole, textbasierte Wasserzeichen und mehr sein.
Sobald ein Wasserzeichen im Envira-Gallery-Plugin konfiguriert wurde, wird es automatisch allen Fotos in der Envira Gallery hinzugefügt.

Ob das alles so einfach funktioniert, werde ich testen. Einen ausführlichen Bericht findet ihr HIER.

Nach der Installation und Aktivierung des Addon steht ein neuer Reiter „Wasserzeichen“ im Envira-Gallery-Plugin zur Verfügung. Du kannst ein Bild als Wasserzeichen in der der Mediathek wählen, es horizontal oder vertikal positionieren, den Abstand zum Bildrand festlegen – mehr geht nicht. Weder kann Text eingefügt werden, noch existiert eine Transparenz- oder Backup-Funktion.

Nachdem ich ein „Wasserzeichen“ wählte und es auf die Bilder der aktuellen Galerie anwenden wollte, erhielt ich eine Fehlermeldung.

Glücklicherweise genügte ein Refresh der Seite und die Fehlermeldung verschwand. Aber beruhigend ist das nicht.

Das Wasserzeichen sieht dann auch nicht wirklich schön aus. Das Envira Watermarking-Addon montiert das „Wasserzeichen“ lieblos auf das darunter liegende Foto. Da es keine Wiederherstellungs-Funktion in diesem Envira Watermarking-Addon gibt, muss ich die betroffenen Bilder aus der Mediathek löschen und neu importieren.

Fazit: Das Watermarking-Addon ist eine Enttäuschung. Entweder werde ich weiterhin Adobe Lightroom zur Generierung von Wasserzeichen nutzen, oder es wird ein professionelles Plugin installiert.


Das Protection Addon (envira-protection)

Das Protection-Addon von Envira-Gallery deaktiviert die Möglichkeit, mit der rechten Maustaste auf Bilder zu klicken und sie dann herunterzuladen. Das gilt für die Galerieanzeige als auch Lightbox-Ansicht. Besucher können so nicht mehr ihre Bilder klauen.

Das Addon muss nur aktiviert werden und arbeitet dann automatisch im Hintergrund. Bereits existierende Envira-Galerien sollten aktualisiert werden, damit der Kopierschutz auch bei ihnen greift.

Der Kopierschutz kann aber auch für einzelne Galerien deaktiviert werden. Das geschieht mit der Option „Bildschutz aktivieren“ auf der Registerkarte „Verschiedenes“ in der Galerieverwaltung.

Das Addon bietet die Möglichkeit, Besucher bei einem Rechtsklick über die Bildersperre zu informieren. Es kann beispielsweise folgender Text eingeblendet werden:

Titel: „Kopierschutz“
Nachricht: „Dieses Foto ist mit einem Kopierschutz versehen. “

Fazit: Dieses Addon ist zu empfehlen. Wer jedoch bestimmten Personen einen Download der Bilder erlauben möchte, sollte das Password Protection Addon installieren.


Das Defaults-Addon (envira-defaults)

Das Defaults-Addon für Envira Gallery ermöglicht das Festlegen von Standardeinstellungen, die für alle neuen Galerien und Alben gelten. Auf diese Weise werden Arbeitsabläufe optimniert. Eine Berechtigung hat dieses Addon bei Webseiten mit vielen Foto-Galerien.

Nach der Aktivierung des Addon wird ein neuer Bereich mit den Namen „Envira Default Settings“ erstellt. Soviel zur Theorie. Die Nutzung dieses Addons gestaltet sich anfänglich recht kompliziert. Was ich rechts im Untermenü „Settings“ (Einstellungen) finde, ist ein Reiter mit der Beschriftung „Standard Einstellungen“.

Wo aber befindet sich die erwähnte „Standard-Konfiguration für Alben bzw. Galerien“?

Das Default-Addon legt im Bereich der Galerie einen neuen Unterordner für Entwürfe an – wenn es ihn noch nicht gibt. Dort erscheint die neue Standard-Gallery, deren Optionen und Werte auf alle neuen und bestehenden Galerien übertragen werden können.

Fazit: Gute Idee! Für zwei meiner WordPress-Seiten eine ideale Arbeitserleichterung, die ich gern nutzen werde.


Das Slideshow-Addon

Eine Foto-Galerie enthält „statische“ Aufreihungen von Bildern. Eine Diashow hingegen lernt den Bildern einer Foto-Galerie das Laufen. Die Bilder werden nach und nach automatisch dem Besucher präsentiert, ohne dass er sich durch die Galerie klicken muss.

Ich teste an dieser Stelle das Envira Diashow-Addon. Welche Funktionen sind vorhanden? Ist es komfortable? Lässt es sich leicht einrichten? Funktioniert es ohne Fehler und Probleme?

Zunächst erscheint ein neues Untermenü, mit drei Häkchen und ein Input-Feld für die Angabe der Betrachtungs-Dauer.

Die sogenannte Diashow ist nix anderes, als eine laufende Lightbox. Während man ohne Slideshow Addon jedes Bild in der Lightbox einzeln anklicken oder weg wischen muss, nimmt das Addon diese Arbeit Dir ab. Erwartet hatte ich irgendwie mehr.

Envira beschreibt dieses Addon mit folgenden Worten:

Die Slideshow funktioniert, sobald die Lightbox geöffnet wurde. Sie können es so einstellen, dass es automatisch startet oder wenn der Benutzer manuell klickt, um die Diashow zu starten.

Fazit: Dieses Addon tut genau das, was Envira mit zwei Sätzen versprach – mehr ist nicht drin. Leider sollte man nicht Enviras Social-Sharing-Addon zum teilen der Fotos auf Facebook nutzen – es werden oft falsche URLs (dank eines Caching-Problem? erzeugt.