Handytarife – ein Vertrag die bessere Wahl?

Ich bin 16 Jahre und verdiene demnächst mein eigenes Geld als Azubi. Ich kann mir jetzt den Handy-Tarif aussuchen den ich möchte – und nicht meine Eltern. Aber was mache ich richtig oder falsch?

 

Das ist schon eine Wissenschaft für sich, der richtige Tarif. Aber mit einigen Eckdaten lässt sich die Spreu vom Weizen trennen.

 

Je nachdem ob Deine Eltern dir einen unbeschränkten WLAN-Zugriff gewähren, oder ihn (aus pädagogischen Grünen) limitieren, hier liegt EIN Kriterium. Nimm lieber ein paar GB mehr „mobile Daten“, als ein paar zu wenig.

 

Überlege aber auch, ob Du den neuen Vertrag monatlich kündigen möchtest, oder mit 24 Monate Laufzeit zurechtkommst. Bei 24 Monaten Laufzeit bekommst Du bessere Konditionen, aber nach 6 Monaten ist die Entwicklung am Markt eventuell schon so weit, dass du woanders zum selben Preis mehr Datenvolumen bekommst. Oder für dasselbe Datenvolumem nur 50% zahlt.

Im August 2018 holte mein Vater für mich 8 GB Volumen für 19,00 Euro. Juli 2019 bekomme ich jedoch 12 GB Datenvolumen für 23 Euro. Mein Vater war so weiße und machte einen Vertrag mit monatlicher Kündigungsfrist. Hätte er sich für eine Laufzeit von 24 Monaten und einen Preisvorteil von 1 Euro (je Monat) entschieden, wäre der längerfristige Verlust recht groß.

 

„Damals“ (vor 10 Jahren) galt – ein Vertrag mit 24 Monate Laufzeit hat die besseren Konditionen. Das gilt aber nicht mehr in Zeiten, in denen eine Telefon- und SMS-Flat zum Standard gehört.

Heute sind die Mobilfunknetzte seit vielen Jahren ausgebaut, es erfolgen keine neuen Investitionen in die Infrastruktur und jeder Euro ist (fasst) ein Reingewinn. Ob nun xxx oder yyy GB Daten über eine Leitung rasen ist für die Betreiber kein großes Ding – sie haben ihre Kosten bereit im Kasten, sprich „amortisiert“.

 

Meiner Meinung nach lohnt es sich derzeit nicht, einen 24 Monatsvertrag abzuschließen.

Ausnahme – Du möchtest über einen 24-Monatsvertrag ein neues Handy subventionieren. Mein Vater bestellte sich beispielsweise das neue Galaxy Samsung S10+. Im freien Handel hätte es ca. 900 Euro gekostet. Über einen 24-Monatsvertrag bekam er es für umgerechnet 670 Euro – das auch noch auf Ratenzahlung.

 

Fazit: Ein 24-Monatsvertrag rechnet sich nur bei der Finanzierung eines neuen Smartphones. Eine Telefon- und SMS-Flat ist ab wenige Euro zu haben. Und bei dem mobilen Datenvolumen gibt es monatlich neue Höhenflüge zu unschlagbaren Preisen. Die ersten Provider (Stand 26. Juli 2019) bieten schon 20 GB für 29 Euro monatlich ab. 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen