Windows: Download-Ordner per Browser ändern

Wer Dateien aus dem Internet auf seinen Computer herunter lädt, findet die Daten oft in einem bestimmten Ordner, dem sogenannten Downloadordner. Mit der Zeit sammeln sich in diesem Verzeichnis mitunter sehr viele Dateien, weshalb leicht der Überblick verloren gehen kann. Oder die Festplatte mit dem Download-Ordner ist einfach voll und man möchte zukünftig seine aus dem Internet geladenen Bilder, Filme, Musik und sonstigen Dateien an einem anderen Ort speichern.

So werden Downloads gespeichert …

Zunächst wird es etwas verwirrend, denn es gibt keinen speziellen Download-Ordner auf dem PC. Dateien kannst Du auf jeder beliebigen Festplatte, jedem Ordner deiner Wahl ablegen.

Grafik Bild speichern auf Rechner unter Ordner manuelle Auswahl

Manuell
Heruntergeladene Daten können auf zwei verschiedenen Wegen gespeichert werden. Die erste Methode ist der Trick mit der rechten Maustaste. Wenn Du im Browser mit der Maus über ein Bild fährst und die rechte Maustaste drückst, erscheint an dieser Stelle ein Menü mit einer Reihe von Funktionen. Eine davon nennt sich „Grafik speichern unter…“. Wenn Du diesen Link anklickst, öffnet sich der Windows-Explorer und Du kannst den Speicherort wählen, als auch der Datei einen anderen Namen verpassen, wenn Du willst. Das ist die Speichermethode, die viele kennen. Bei ihr musst Du dich um keinen ominösen „Downloadordner“ kümmern.


Automatisch
Nutzt Du auf einer Website einen Download-Button um Dateien auf deinem PC, Smartphone oder Tablet zu speichern, schaut die Sache anders aus. In diesem Fall wählt der Browser den Speicherort automatisch. Naja, er wählt den Ordner automatisch, den Du in den Browsereinstellungen festgelegt hast. Dieser Ordner, der auf einer beliebigen Festplatte in einem beliebigen Unterordner liegen und einen ebenso beliebigen Namen haben kann, nennt sich „Download-Ordner“.

Das Download-Verzeichnis (Ordner) ist einfach nur ein x-beliebiger Ordner, in welchem der Browser herunter geladene Dateien speichert. Du suchst das Menü für „Einstellungen“ in Deinem Browser, gehst (beispielsweise) im Firefox zu „Allgemein“ und scrollst bis zum Bereich „Dateien und Anwendungen“ runter. Unter dem Punkt „Downloads“ kannst Du dann einen beliebigen Ordner als „Download-Ordner“ festlegen.


Fazit

Die Auswahl des Downloadordners ist von Browser zu Browser im Detail verschieden, prinzipiell aber überall ähnlich. Egal ob Safari, Chrome, Opera oder der Internet Explorer – der Ort für ihre Downloads kann in jedem Browser geändert werden.