|

Kameraspezifiche Bildinformationen in den EXIF-Metadaten speichern

Bilder

Das Exchangeable Image File Format ist ein Standardformat für das Abspeichern von Metadaten in digitalen Bildern. In den Exif-Daten werden technische Informationen zur Aufnahme, unter anderem dem Kameramodell, dem Zeitpunkt der Aufnahme und verschiedenen Kameraeinstellungen, gespeichert.

Exif-Daten werden unmittelbar von der Kamera in die Bilddatei der Formate JPEG oder TIFF geschrieben. Der Eintrag erfolgt im sogenannten Header. Dieser Header ist ein Bereich am Anfang der Bilddatei, vor den eigentlichen Bildinformationen. Fast alle Bildbearbeitungsprogramme können diese Daten lesen und ausgeben.

EXIF-Metadaten sind nicht zu verwechseln mit den IPTC-Metadaten. Exif-Daten werden direkt von der Hardware (Digitalkamera, Smartphone, Scanner) in die Bilddatei – im Header (vor den eigentlichen Bildinformationen) gespeichert. IPTC-Metadaten werden von Journalisten, Autoren und Fotografen manuell festgelegt und eingetragen.