|

Was ist eine „Sprechende URL“? | SEO

„Sprechende URL“ – wozu dient sie?

Ein Content-Management-System (CMS) speichert Inhalte (Beiträge, Artikel, Seiten) in einer recht unverständlichen, typisch „computertechnischen“ Weise ab, wie das folgende Beispiel zeigt:

https://alltag-0815.de/wp-admin/post.php?post=12419

Die abgebildete URL ist die „interne“ URL des Artikels, den Du in diesem Augenblick liest. Hinter der Zahl „12419“ versteckt sich ein Beitrag. WordPress weiß anhand der Ziffer genau, wo in seiner Datenbank der entsprechende Artikel liegt und gibt den Inhalt auf einer Webseite problemlos aus.

Doch Suchmaschinen mögen diese blanken Zahlen nicht, sie wollen URLs, die einen Bezug zum Inhalt der Website haben. Aus SEO-Sicht sollte eine URL eine „sprechende“ URL sein.

Eine sprechende URL enthält Keywords im Text!

Wenn Du (relevante) Suchbegriffe (Keywords) in die URL einbaust, kann Google gleich erkennen, um was es in Deinem Text gehen wird und rankt (positioniert) die Seite entsprechend besser als ohne Key-Wörter in der URL.

Aber auch menschliche Besucher haben einen Nutzen von „sprechenden URLs“. Suchende können direkt schon in den Google-Suchergebnisseiten (SERPs) schneller eine Relevanz erkennen.

Sprechende URLs entwerfen

Keywords (Key-Wörter, Suchbegriffe) gehören in sprechende URLs hinein. Doch werde nicht zum Spammer, das mag Google nicht. Wiederhole keine Keywords, auch nicht ähnliche Wörter.

Um Suchbegriffe zu trennen, verwendest Du bei Deinen sprechenden URLs Bindestriche („-„) und keine Unterstriche („_“). Google betrachtet durch Unterstriche getrennte Zeichenfolgen als ein einzelnes Wort.

Stoppwörter gehören nicht in eine sprechende URL. Stoppwörter sind Wörter, die in einem Text vielfach vorkommen. Beispiele für Stoppwörter sind:

  • der, die, das,
  • ihr, ihre, ihrer,
  • ein, eine,
  • und, oder

Stoppwörter in einer sprechenden URL blähen diese auf und verschlechtern das Ranking. Je kürzer eine sprechende URL ist und umso näher ein wichtiges Keyword bei dem Domainnamen steht, desto besser wird die Website für wichtige Suchbegriffe gerankt.

Vermeide in deiner sprechenden URL Leerzeichen, sie werden im Browser mit der Zeichenfolge „%20“ dargestellt.