|

WordPress Multisite: 2. Subdomain einrichten, verbinden

Das WordPress Multisite-Netzwerk mit einer Subdomain verbinden

Du hast den ersten Teil der WordPress-Multisite Netzwerk Installation hinter dir. Deine Entscheidung fiel auf Subdomains zur Verwaltung deiner unterschiedlichen WordPress-Websites. Dein Adminbereich hat sich verändert, doch wie weiter?

Schritt 1: Eine Subdomain bei deinem Hoster registrieren

Jetzt holst Du Dir zunächst eine Subdomain. Wähle einen Namen, der das Thema der zukünftigen Beiträge beschreibt. Dieser Schritt ist wichtig, denn die Google-Suchmaschine wertet alle Artikel, die auf dieser Subdomain liegen, als ein zusammenhängendes Thema und rankt sie entsprechend besser.

Du kannst auch eine sogenannte Wildcard-Subdomain verwenden. Dabei handelt es sich um so etwas wie virtuelle Subdomains.

Mehr darüber im Beitrag: Wildcard Subdomain anlegen

Verwendungsart der Subdomain anpassen

Jetzt musst Du Dich entscheiden, was mit der Subdomain passieren soll. Dein Hoster verlangt die Anpassung der Verwendungsart.
Üblicherweise legst du mit einem FTP-Programm einen neuen Ordner auf Deinem Webspace an und verbindest die Subdomain mit diesem neuen Ordner. Aber welchen Ordner weißt Du der neuen Subdomain in Deinem Multisite-Netzwerk zu? Und warum solltest Du die Subdomain auf einen leeren Ordner verweisen, der nichts enthält? Richtig.

Verweise die Subdomain auf das Root/Haupt-Verzeichnis deiner WordPress-Installation!

Falls Du ein CDN (Content Delivery Network, z.B. Cloudflare) nutzt, kann/wird es (je nach Konfiguration Deines CDN) Probleme mit der Sichtbarkeit der Subdomains geben. WordPress findet einfach nicht die Subdomain – oder die Subdomain findet nicht den Weg zur WordPress-Installation.

Lese dazu den Beitrag: WordPress-Multisite-Netzwerk: Probleme, Fehler und Hilfestellungen.

Schritt 2: Subdomain dem WordPress-Multisite-Netzwerk hinzufügen

Du hast deine Subdomain mit dem Hauptordner deiner WordPress-Installation verbunden. Das war ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer erfolgreichen (und hoffentlich fehlerfreien) Multisite-Installation unter WordPress.

Vergrößern

Jetzt musst Du deine WordPress-Multisite über die neue Subdomain informieren.
Gehe dazu im neu gestalteten Adminbereich in das Menü NETZWERKVERWALTUNG, wähle das Untermenü WEBSITES und klicke auf NEU HINZUFÜGEN.

Die Hauptseite ist „nva-geschichte.de“. Die neue Websitemuseum.nva-geschichte.de“ liegt auf der Subdomain „Museum“. Wobei „liegt“ natürlich eine seltsame, wenn auch anschauliche, Beschreibung ist.

Die Subdomain führt Besucher nicht zu einem eigenen Ordner mit einer weiteren WordPress-Installation. Die angelegte Subdomain führt Besucher zur WordPress-Installation der Hauptseite.

Wenn Du auf NEU HINZUFÜGEN klickst, öffnet sich der folgende Dialog.

Dieser Schritt ist selbsterklärend und bedarf keiner langen Rede. Im Feld Website-Adresse übergibst Du den Namen der Subdomain und bei Titel der Website trägst Du einen zum Thema passenden Namen ein.

Multisite funktioniert, neue WordPress-Site ist erreichbar!

Die Einrichtung deiner WordPress-Multisite verlief bis hierher vermutlich fehlerfrei – wenn du dich an diese Anleitung (Tutorial) gehalten hast. Aber wie wir wissen, kann immer einmal etwas nicht so laufen, wie man es sich wünscht oder erhofft. Die Einrichtung eines WordPress-Multisite-Netzwerkes ist keine Aufgabe für eine gelangweilte Oma am Sonntag. Ich gebe es gern zu: Als ich mich mit dem Thema „WordPress-Multisite“ befassen musste, benötigte ich zwei lange Tage, um zu begreifen, wie alles funktioniert, welche Fehler mir unterlaufen sind und wo die Lösungen zu finden waren.

Sollte es Probleme geben, hilft Dir möglicherweise der Artikel „WordPress-Multisite-Netzwerk: Probleme, Fehler und Hilfestellungen„.

Im „Ober-Dashboard“ stehen jetzt (bei mir) folgende Eiträge:

  • Netzwerkverwaltung – Generelle Einstellungen für ALLE Multistes
  • Die NVA der DDR – 1. Hauptseite (Stamm-Installation)
  • NVA Museum – 2. Website (Subdomain „Museum“)
  • Wichtige Personen der NVA – 3. Website (Subdomain „Personen“)

Zu jeder Website des Netzwerkes gibt es in dem dazugehörigen „Unter-Dashboard“ die Menüs:

  • Dashboard
  • Neuer Beitrag
  • Kommentare verwalten
  • Zur Website

Das Dashboard einer Website in diesem „Multiversum“ ähnelt dem einer Single-WordPress-Installation, mit den bekannten Einträgen für Beiträge, Medien, Design, Plugins, Werkzeuge, Einstellungen.

Hier kannst Du beispielsweise – unabhängig von der „Master-Konfiguration“ – Plugins speziell auf dieser Website der Multisite aktiveren und deaktivieren.

Du kannst aber auch das Design – wenn Du möchtest – abweichend von der Hauptseite umgestalten.

Fertig?

Durch die Aktivierung der Multisite haben sich deine Permalinks verändert. Google wird Probleme mit deiner Website haben, weil die Links jetzt tote Links sind.

  • Vor der Multisite-Aktivierung:
    • https://meine-domain.de/thema/
  • Nach der Multisite-Aktivierung:
    • https://meine-domain.de/blog/category/thema/

Die Permalinks müssen zügig wieder richtig gestellt werden. Aber das und verschiedenes anderes ist Thema des nächsten Beitrages.


Bei Problemen mit einer WordPress-Multisite ist der Beitrag „Multisite-Netzwerkverwaltung (wordpress.org)“ eine Anlaufstelle, um Hilfe bei Fehlern zu erhalten.
Das FireFox Addon „Webseiten Übersetzer“ übersetzen den englischen Text ins Deutsche.