Älteren Fernseher Smart machen, aufrüsten? So kommt Omas TV ins Internet

Alten TV internetfähig machen umrüsten
df5e67667d4e4a93adaf881d78380efe

Updated Mai 11, 2024

Aktuelle Fernseher werden mit dem Prädikat „Smart“ beworben. Sie können im Internet surfen, Filme und Serien streamen, Mediatheken anschauen, Apps herunterladen und ganz „Old School“ normale TV-Sender über Satellit oder Kabel empfangen.

Was aber, wenn Ihr alter „normaler“ Fernseher noch einwandfrei funktioniert, Sie aber nicht auf die Vorzüge eines internetfähigen Smart-TVs verzichten möchten? Einen eigentlich qualitativ hochwerten funktionierenden Fernseher weg werfen? Das kommt bei mir nicht in die Tüte. Mein alter Sony hat eine exzellente Bildqualität, super klang und ist dank seines Designs auch nach 10 Jahren ein Hingucker.

Glücklicherweise gibt es zum Glück einige technische Hilfsmittel, mit denen Sie Ihren Fernseher aufrüsten können.

Zunächst gehen wir davon aus, dass ihr alter TV zumindest einen HDMI Eingang besitzt. Das High Definition Multimedia Interface (HDMI) ist eine seit 2002 entwickelte Schnittstelle für die digitale Bild- und Ton-Übertragung. Der HDMI Anschluss ergänzte zunächst den analogen SCART Anschluss nur, bis er ihn gänzlich ersetzte. Die ersten HDMI Anschlüsse aus dem Jahr 2002 konnten Film in Full HD mit 1920×1080 Pixel übertragen. Die letzte HDMI 2.1 Version aus dem Jahr 2017 bringt es auf 7680×4320 Pixel.
Wenn so ein Anschluss an ihrem Gerät ist, wird die Aufrüstung zum Kinderspiel und preiswert.

Sie benötigen einen sogenannten Streaming-Media-Adapter, oder auch Set-Top-Box genannt. Das sind kleine Geräte, die mit dem Internet verbunden werden, digitale Inhalte abrufen und sie auf dem Fernseher wiedergeben. Vielleicht kennt jemand noch die ersten Heimcomputer aus den 80er Jahren, an denen ein normaler Fernseher angeschlossen werden konnte. Das Selbe Prinzip verfolgen diese sogenannten neuen Streaming Boxen/Sticks. Es handelt sich im Grunde um platzsparend verbaute Mini-Computer, die sich bei einem Streaming-Dienst wie Netflix, Amazon oder Sky anmelden und deren Inhalte auf den Fernseher als Monitor umleiten.

Den Markt teilen sich folgende Geräte auf:
Amazon: Fire TV Stick
Google: Chromecast Box
Apple: Apple TV Box

In diesem Beitrag liegt der Fokus auf den Fire TV Stick von Amazon. Er ist preiswert (im Gegensatz zum Apple Produkt), kann 4K Filme übermitteln und funktioniert ohne Smartphone als auch ohne Smartphone – was Googles Chromecast Box nicht kann.

Wer auch Sky-Ticket auf seinen alten Fernseher streamen möchte, sollte einen neueren Amazon Fire TV Stick kaufen. Die Fire TV Stick‘s der 1. Generationen blockierten noch den Streaming-Anbieter Sky, erst ab Version 2. Wohl auch darum – Sky streamen zu können – setzte sich Amazon durch.

Der Amazon Fire TV Stick funktioniert, wie erwähnt, ohne „Hilfsmittel“ wie Smartphone oder Tablet und kommt mit einer eigenen Benutzeroberfläche daher. Mit ihm gibt es eine große Auswahl nutzbarer an Apps, Anwendungen. Praktisch alle Streamingdienste werden mittlerweile unterstützt. Als Amazon Prime-Kunde eröffnen sich noch mehr Möglichkeiten, wie das Streamen von Fotos oder die Sprachsteuerung über Alexa.
Mit einem Preis von rund 29 Euro ist er eine super Alternative zur Entsorgung ihres alten LCD TV.

Ein HDMI Anschluss ist nicht vorhanden? Ich hab noch einen Röhren-TV!
Kein Problem. Zumindest kein größeres. Es gibt in der Computer Welt so ziemlich alles, was sich als nützlich erweist. Und so bieten viele Firmen Adapter an, die das von einer Streaming-Box/Stick kommendes HDMI Signal für den SCART Anschluss eines alten Röhren-Fernsehers aufarbeiten. Preiswerte Adapter von HDMI aus SCART gibt es ab 15 Euro zu kaufen.

Fazit
Es muss ein Streaming Stick/Adapter her. Ich persönlich empfehle den Fire TV Stick von Amazon, von welchem ich selber zwei im Einsatz habe. Sollte der betagte TV keinen modernen HDMI Anschluss besitzen, nur einen SCART Anschluss, muss zusätzlich ein Adapter „HDMI zu SCART“ für eine handvoll Euro gekauft werden.