ShareX: Bildeffekte installieren, anlegen, ändern & speichern

Teil 3 von 4 Beiträgen der Serie Screenshot Tool ShareX

Zu den Stärken des Screenshot-Tool ShareX gehört die Möglichkeit, mit nur einem einzigen Arbeitsschritt einen Bildschirmbereich auszuschneiden, den Screenshot nach Vorgaben zu bearbeiten, gleichzeitig eine Texterkennung durchzuführen und alles an einen Platz deiner Wahl automatisch zu speichern. Die Bildeffekte müssen jedoch erst in das Programm geladen werden. In diesem Beitrag zeuge ich Dir, wir das alles funktioniert, denn leider ist ShareX, trotz deutscher Bedienung, nicht selbsterklärend.


Warum Du Bildeffekte in ShareX nutzen solltest

Wenn es bei ShareX um Bildeffekte geht, sind nicht unbedingt animierte hüpfende Herzen auf dem Screenshot gemeint, auch wenn so ein Effekt machbar ist. Bei ShareX fällt alles in die Kategorie „Bildeffekt“, das in irgendeiner Weise den nackten Screenshot mit einer Grafik versieht.

Das Gute an ShareX ist: Das Screenshot-Tool kam bei Bedarf automatisch einen Rahmen um den Screenshot setzen, Wasserzeichen einbauen oder viele andere Grafikfunktionen auf das Bildschirmfoto anwenden, ohne dass Du etwas tun musst – außer die Funktionen zu aktivieren oder zu „programmieren“.

In diesem Teil zeige ich Dir, wie Du Deine Bildeffekte einrichtest, den ShareX kommt am Anfang ohne Bearbeitungseffekte daher, die musst Du ganz nach deinem Geschmack selber in das Programm laden.

ShareX Bildeffekte laden, installieren

Du gehst dem Startbildschirm in das Menü Aufgabeneinstellungen , von dort aus über das Untermenü Bild zu Effekte und klickst auf den Button Bildeffekte-Konfiguration .

Bei mir liegen schon ein paar Effekte in diesem ShareX „Baukasten“. Das sollte Dich aber nicht stören.

Du klickst jetzt unten auf den Button Image effects , woraufhin sich folgende Webseite öffnet.

Viele Leser wünschen sich „deutsche“ Beschreibungen. Das Firefox-Add-onWebseiten Übersetzer“ übersetzt automatisch Texte auf Webseiten. Wundere Dich deshalb nicht, wenn Du, beispielsweise bei der Einrichtung eines Plugin, alle Texte in englischer Sprache vorfindest.

An dieser Stelle gebe ich die auf der Seite von ShareX enthaltene kurze Anleitung wieder.

  • Laden Sie unten die „.sxie“-Datei herunter, indem Sie auf einen Effekt Ihrer Wahl klicken.
  • Doppelklicken Sie auf die heruntergeladene Datei. Es öffnet das Bildeffektfenster und fragt, ob Sie Bildeffekte aktivieren möchten. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Ja“.
  • Fühlen Sie sich frei, den Effekt zu bearbeiten, wenn Sie möchten, oder schließen Sie das Fenster.
  • Jedes Mal, wenn Sie einen Screenshot machen, wird der Bildeffekt automatisch auf den Screenshot angewendet.
  • Um Bildeffekte zu deaktivieren, deaktivieren Sie „Bildeffekte hinzufügen“ im Menü „Nach Aufnahmeaufgaben“ des Hauptfensters.
  • Wenn Sie die Transparenz beim Kopieren des Bildes beibehalten möchten, stellen Sie sicher, dass diese Option aktiviert ist: „Anwendungseinstellungsfenster -> Registerkarte Erweitert -> UseAlternativeClipboardCopyImage“

Bildeffekte ändern, umbenennen, speichern

Die gebotenen Bildeffekte sind etwas verspielt und nichts für mich. Ich brauche schlichte Rahmen mit wenig Effekthascherei. Aber kein Problem. Du gehst wieder auf den Startbildschirm in das Menü Aufgabeneinstellungen , danach zu Bild und Effekte und klickst auf Bildeffekte-Konfiguration .

Ein ShareX Preset auswählen, löschen oder neu anlegen

Ganz links hast Du eine Liste deiner Presets (Bildeffekte). Bei mir liegen nur Rahmen-Effekte in diesem Bereich. Aber es gibt auch Effekte, welche die Farbe eines Bildes manipulieren, Wasserzeichen hinzufügen, den Screenshot um Text ergänzen … und so weiter.
Mit + kannst Du ein neues Preset anlegen, um es zu konfigurieren. Mit - kannst Du ein angeklicktes Preset löschen.

Dem Preset Effekte zuordnen

In der Spalte daneben steht der Name des angeklickten Bildeffekt und darunter sind eine Reihe verschiedener „Effects“ (Styles) notiert, aus denen der Bildeffekt letztlich gebildet, zusammengesetzt wird.
Mit +/- kannst du Effekte hinzufügen oder löschen. Wenn Du die Auswirkung eines Effektes auf das fertige Bild sehen willst, aktivierst/deaktivierst du einfach das Häkchen in der Box vor dem Effekt-Namen und das Vorschaubild ganz rechts übernimmt diese Änderung.

In meinem Beispiels siehst du mehrere Shadow-Effekte. Dies kommt daher, dass auf dem Bild unterschiedliche Schatten an verschiedenen Positionen „angebracht“ sind.

Ich habe bei mir den Effect „Text“ eingefügt. In der 3. Spalte kannst Du den Textinhalt, die Position im Bild und viele andere Parameter einstellen.

Welche ShareX Effects stehen dir zur Verfügung?

Es gibt vier verschiedene Effekt-Kategorien.

ShareX Effekte: Zeichnungen

  1. Background
  2. Border
  3. Image
  4. Particles
  5. Text
  6. Text watermark

ShareX Effekte: Manipulationen

  1. Auto crop
  2. Canvas
  3. Crop
  4. Force
  5. Resize
  6. Rotate
  7. Rounded corners
  8. Scale
  9. Skew

ShareX Effekte: Anpassungen

  1. Alpha
  2. Black & white
  3. Brightness
  4. Color matrix
  5. Colorize
  6. Contrast
  7. Gamma
  8. Grayscale
  9. Hue
  10. Inverse
  11. Polaroid
  12. Replace color
  13. Saturation
  14. Selective color
  15. Sepi

ShareX Effekte: Filter

  1. Blur
  2. Color depth
  3. Convolution matrix
  4. Edge detect
  5. Gaussian blur
  6. Glow
  7. Mean removal
  8. Outline
  9. Pixelate
  10. Reflection
  11. RGB split
  12. Shadow
  13. Slice
  14. Torn edge

Mein erster Effekt mit einem TEIL-TRANSPARENTEM Retro-TV

Für eine andere WordPress-Website hätte ich gern einen Effekt, der Fotos in einen alten Retro-TV hinein montiert. Oder einen Rahmen, der einen alten Röhrenfernseher darstellt. Doch wie gehe ich vor?

Das ist mein erster selbst entwickelter Effekt. Hier wurde der TV nicht anhand einzelner Bildteile um den Screenshot herum montiert, sondern ein teiltransparenter roter Fernseher wurde über den Screenshot gelegt. Vor dem teiltransparenten Fernseher ist noch ein Bild mit einer Textur hinzu montiert, damit das neue Bild etwas retro wirkt.

Diese Technik birgt jedoch ein Problem „Design-Problem“. Je nach Breite und Höhe des Screenshot verzerrt sich das darübergelegte teiltransparente Bild, wie du schon bei der linken Abbildung sehen kannst. Die hier gezeigte Möglichkeit der „Rahmenbildung“ ist also nur sinnvoll, wenn der Bildschirmausschnitt annähernd das Selbe Format hat wie die Bildschirmfläche.

Lege ein neues ShareX Preset an

Im Fenster mit der Preset-Auflistung kannst Du mit der + – Taste ein neues, leeres Preset anlegen.

Das neue Preset trägt zunächst irritierenderweise den Namen „Name“. Um das zu ändern, gehst du in die rechte Spalte und gibt in das Feld „Name“ beispielsweise „Retro-TV“ ein.

Dieser neue Name wird in der Preset-Liste unmittelbar übernommen, ohne dass du irgendetwas bestätigen musst.

Im Fenster „Effects“ fügst Du über die + -Taste einen Effekt hinzu. Nimm irgendeinen, beispielsweise einen Border (Rahmen), auch wenn Du ihn nicht benötigen wirst. Denn ohne wenigstens einen Effekt in der Liste kannst Du das neu angelegte Preset nicht speicher. Ein leeres Preset lässt sich nicht speichern.

Jetzt ist es dir möglich, dein neues Preset zu speichern. Dies ist erforderlich, weil Du in den neuen Ordner deine Bildteile abspeichern musst.

Besorge Dir ein teiltransparentes .PNG Bild

Wenn Du willst, dass an der Bildstelle, wo die Fernsehröhre einst zu sehen war, der im Hintergrund lauernde Screenshot durchscheint, muss das Bild teiltransparent sein. Wenn das für Dich ein Problem sein sollte, fragst Du bitte einen Bekannten oder Freund, ob er Dir mit Know-how und Software aushelfen kann.

Ich erledige meine Grafikarbeiten immer noch mit PhotoImpact. Bei den Speicher-Option der Bildbearbeitungssoftware kannst Du einstellen, welcher Bereich des Bildes transparent werden sollen.

Füge Deinem neuen ShareX Preset den Effekt „Image“ hinzu

Füge in der Spalte „Effects“ aus der Effekte-Kategorie „Zeichnungen“ den Effekt „Image“ ein. In der rechten Spalte daneben wählst du bei ImageLocation den Speicherort deines teiltransparenten Fernsehers aus.

Die anderen Einstellung übernimmst Du einfach von mir. Wichtig ist „SizeMode“ mit der Einstellung „Percentage of canvas“. Diese Angabe gewährleistet, dass sich die Breite und Höhe des überlagerten Foto mit der Größe deines Screenshots proportional ändert.

Wenn Du über den Screenshot noch ein verrauchtes Zeilenmuster legst, bekommst Du erst recht den richtigen Vintage-Style. Diese Textur musst Du aber in dem 1. Image-Effekt ablegen, damit er nur den durchscheinenden Screenshots „alt“ macht, nicht aber das TV-Gehäuse verpixelt.

Jetzt bist Du schon fertig mit der ganzen Prozedur.

Wende das neue ShareX Preset / Effekt an

Ich gehe davon aus, dass Du Dein Screenshot-Programm ShareX schon etwas eingerichtet hast, was die Arbeitsabläufe angeht.
Bei mir läuft es so: Ich drücke auf STRG + DRUCK , kann mit der Maus irgendwo auf meinen zwei Monitoren ein Bild ausschneiden und nach dem Loslassen der Maus öffnet sich der Bildeffekt Editor. In den Einstellungen meines ShareX Programm habe ich die anzuwendenden Effekte natürlich schon angeklickt, alles läuft automatisch, sobald ich die Maus loslasse. In diesem Tutorial deaktiviere und aktiviere ich die Häkchen jedoch, damit Du die Auswirkung der Effekte siehst.

Unten siehst Du den Screenshot ohne Effekte.

Jetzt aktiviere ich den zweiten Image-Effekt, der den teiltransparenten roten Fernseher enthält.

Und nun zwischen dem Hund und dem TV-Gehäuse das Bild mit der verwaschenen, durchscheinenden, Textur.

Und jetzt das fertige Bild etwas größer.

Man sieht an diesem Beispiel, dass ich beim Ausschneiden nicht ganz sauber arbeitete. Aber das ist letztendlich nur Fleißarbeit.

Beachte, dass der teiltransparente Fernseher auch groß genug für 2.000 Pixel breite Screenshots ist. Sonst wird der TV hoch-skaliert und verliert an Schärfe.

Das folgende Bild zeigt einen typischen Screenshot, wie er oft vorkommt – mehr breit als hoch. In diesem Fällen ist dieser Retro-TV Effekt nicht so optimal.

Ich wähle das neue Preset „Retro-TV“ und


Die folgende Spalte enthält nun Informationen über den „Style“.

Themen: Screenshot Tool, Bildschirm fotografieren, Bildschirmfoto, Bildschirmkopie, Bildschirmaufnahmen, Bildschirmausschnitt, beschriften, markieren

Beitrags Navigation<< Profi Screenshot Programm ShareX verstehen & einrichten – AnleitungTexterkennung (OCR) für Screenshot & automatische Übersetzung mit ShareX >>