FireFox – Der Browser mit den meisten Add-ons

Firefox Browser
2f2019a719b64d4c8499b6e7d53c22c2

Updated Mai 10, 2024

FireFox

Der Firefox-Browser entstand aus einem Projekt, das ursprünglich als „Phoenix“ bekannt war und später in „Mozilla Firebird“ umbenannt wurde. Die erste offizielle Version von Firefox, Firefox 1.0, wurde am 9. November 2004 veröffentlicht.

Firefox ist ein Produkt der Mozilla Foundation und ihres kommerziellen Arms, der Mozilla Corporation. Es entstand aus dem Mozilla-Projekt, das wiederum nach der Zerschlagung des Unternehmens Netscape ins Leben gerufen wurde. Netscape veröffentlichte den Quellcode seines Browsers unter dem Namen „Mozilla“, was zur Entwicklung des Mozilla Application Suites führte. Aus diesem Projekt ging schließlich Firefox hervor, mit dem Ziel, einen schnelleren, sichereren und benutzerfreundlicheren Browser anzubieten.

Firefox erlangte schnell Beliebtheit und wurde zu einem der Hauptkonkurrenten des damals dominierenden Internet Explorers von Microsoft.

Die Analyse zur Verbreitung von bestimmten Browsern ist eine komplexe Angelegenheit. Browser weisen auf verschiedenen Endgeräten andere Nutzungszahlen auf.

Wer ein iPhone besitzt, wird Safari nutzen, weil es vorinstalliert ist. Nicht aber, weil es die freie Wahl des Smartphone-Besitzers ist.

Android-Geräte hingegen setzen auf den vorinstallierten Google-Chrome Browser. Doch PC-Nutzer, die auf ihrem Windows-PC mit FireFox arbeiten, werden auf ihrem Android-Smartphone ebenfalls FireFox installieren und nutzen.

Hinzu kommt die Frage: Wie oft nutzt ein PC-Anwender ein mobiles Endgerät und damit den fest eingebauten Browser für welche Aufgaben?

Es ist ein Wirrwarr und niemand kann wirklich sagen, welcher Browser – abgerechnet nach effektiver Nutzungszeit – wirklich dominiert.

Der Firefox Browser hat gegenüber anderen Browsern den Vorteil über enorm viele Addons (Erweiterungen) zu verfügen.

Zu erwähnen sind vorwiegend zahlreiche Sicherheits-Addons, mit welchen die Sicherheit des Browsers noch spezifischer eingestellt werden können. Das ist FireFox sein Vorteil gegenüber dem Browser von Google Chrome. So zumindest im Jahr 2022.

Aber: Das Ende der Add-ons ist besiegelt. Nach und nach werfen alle Browser die Add-ons Dritter aus ihrem Repertoire.