Welche Google Fonts nutzt meine WordPress Webseite?

e2bea0a229724009913db7cf57faba41

Updated Mai 11, 2024

Die DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung) ist aktuell ein großes Thema. Welche Google Fonts nutzt meine WordPress-Website? Wie finde ich heraus, welche Google Fonts von meiner WordPress-Website geladen werden? Verwendet mein WordPress-Theme überhaupt Google Fonts?


Bevor Du Deine Homepage auf lokal gehostete Schriften umstellst, musst Du natürlich schauen, welche Fonts bisher auf Deiner Seite genutzt werden, damit das Erscheinungsbild Deiner Website nicht verändert wird.

Im einfachsten Fall kannst Du in den Theme-Optionen nachschauen. Gehe zu Designs – Customizer und schaue, ob da irgendetwas mit „Typografie“ zu finden ist. In meinem kostenpflichtigen PRO MH-Magazine Theme existiert bei den Theme-Optionen ein Menüpunkt für Typografie

grafik 3
MH Magazine Theme
grafik 4

In diesem Thema lassen sich Google Fonts ganz easy aktivieren und auch wieder deaktivieren. Doch so einfach ist das bei den meisten nicht. Die Lite Version dieses Themes bietet derartige Funktionen beispielsweise nicht. Was nun? Wie bekommst Du jetzt heraus, ob deine WordPress-Installation Google Fonts einsetzt und welche wären das im Detail?


Google Font-Suche mit den Firefox Tools für Webentwickler

Die Rettung kommt direkt von deinem Browser. Alle modernen Browser bringen einen regelrechten Werkzeugkasten für die Untersuchung, Analyse, Wartung und zur (temporären) Manipulation von Webseiten mit.

Die Firefox Tools für Webentwickler sind beispielsweise solch ein Werkzeugkasten für Website-Entwickler, Programmierer und Webdesigner. Aufgerufen wird es über die Funktionstaste F12.

Schriften Firefox Inspektor finden Netzwerkanalyse

Nach Betätigung der Funktionstaste F12 docken im unteren Bereich des Browsers die Firefox Tools für Webentwickler an. Du klickst 1.) auf den Reiter „Netzwerkanalyse“ und deaktivierst 2.) den Cache. Letzteres ist wichtig, damit Du es auch wirklich angezeigt bekommst, wenn eine Schriftart von Google Fonts durch den Browser abgeholt wird. Anschließend aktivierst Du (ich habe es grün unterlegt) den Button „Schriften“.

Du wirst zunächst nichts angezeigt bekommen, da du ja erst NACH dem Laden der Webseite, die Firefox Tools durch die F12 Taste aktiviert hast. Deshalb drückst du jetzt die Funktionstaste F5, damit die Seite neu geladen wird. Nun bekommst du angezeigt, von welchem Host die Webseite Schriften anfordert.

Bei dem „Host“-Eintrag sollte nicht fonts.gstatic.com stehen!

Wenn dort „fonts.gstatic.com stehst, lädt dein WordPress-Theme die kostenfreien Web-Fonts von dem Anbieter Google Fonts und du bist im Fadenkreuz der Abmahnanwälte und Gerichte – ein potenzielles Opfer.

Du möchtest mehr über die geladenen Fonts wissen?

Klicke einfach auf eine Zeile in der Schriften-Auflistung und im rechten Fenster gehst Du zu „Kopfzeilen“.

Schriften Firefox Inspektor finden Kopfzeilen
Welche Google Fonts nutzt meine WordPress Webseite? 7

Das Netzwerk-Analysetool der „Firefox Tools für Webentwickler“ zeigt dir jetzt die genaue Adresse des geladenen Schrift-Fonts an. Wenn du nun den von deiner Webseite angefragten und erhaltenen Zeichensatz sehen möchtest, klickst du auf den Button „Antwort“.

Schriften Firefox Inspektor finden Antwort
Welche Google Fonts nutzt meine WordPress Webseite? 8

So sieht der Font aus, den meine Webseite über den Server von „fonts.gstatic.com“ abgerufen und erhalten hat – Open Sans Regular.


Die Netzwerkanalyse der „Firefox Tools für Webentwickler“zeigt mir keine „fonts.gstatic.com“ Einträge an, aber im Seitenquelltext (Quellcode) meiner Webseite steht:

<link rel='dns-prefetch' href='//fonts.googleapis.com' />

DNS-prefetch ist eine Methode, um Domainnamen aufzulösen, bevor Ressourcen von ihr angefordert werden. Dabei kann es sich um eine Datei handeln, die später geladen wird, beispielsweise Web-Schriftarten aus den Google Fonts.

Dieser Eintrag im Header des Seitenquelltexts einer Webseite stellt noch keine Verletzung der DSGVO dar, ist aber ein Zeichen dafür, dass irgendein Plugin schon einmal pro-forma sich auf den Bezug von Schriftarten über die Google Fonts vorbereitet.

ALSO: Dieser Eintrag im Quellcode der Website ist nicht wirklich schlimm. Es wird nur etwas angekündigt, das möglicherweise nie geschieht, aber eingeplant wurde – die Einbindung von freien Web-Schriftarten über die Bibliothek von Google Fonts.