Warum der Canon Drucker Pixma iP2600 keine Empfehlung ist

Canon Tintenstrahldrucker Pixma IP2600 Inkjet


Der Canon Pixma iP2600 wurde als Nachfolger des Pixma IP2500 entwickelt. Bei einem Kaufpreis von ca. 45 Euro eindeutig ein Einstiegsdrucker für den gelegentlichen Druck von Fotos oder Dokumenten. Er ist für den Einsatz in privater Umgebung gedacht, oder dem kleinen Home Office.

Zwar weist der Canon Pixma iP2600 laut Datenblatt einen geringen Stromverbrauch von lediglich 7 Watt auf, doch das ist für einen „Gelegenheitsdrucker“ kein Kaufkriterium.

Bilder im Format 10x15cm druckt der Pixma randlos in 57 Sekunden (nach dem aktivieren des Druckers). Im s/w Modus ist er relativ flott und schafft bis zu 22 Seiten, in Farbe sind es nur maximal 17 Seiten im groben Entwurfsmodus. Im etwas besseren Standard-Modus kommt der Canon Pixma iP2600 auf nur 7.7 Seiten pro Minute.

Die Druckauflösung liegt bei bis zu 4.800 x 1.200 dpi. Das ist keine überragende Leistung, entspricht aber bei dem geringen Preis den Erwartungen. Eine Rechnung muss nicht immer in der höchsten Auflösung ausgedruckt werden.
Positiv fällt die Qualität der Ausdrucke auf, sie ist für diesen Preis sehr gut.

Nicht so gut finde ich: Der Canon Pixma iP2600 verfügt nur über 2 Tintentanks, eine für Schwarz und eine für die drei Grundfarben Cyan, Magenta und Yellow. Wenn auch nur eine einzige eine Farbe aufgebraucht ist, muss die ganze farbige Tintenpatrone gewechselt werden. Das wird nicht billig!

Der Canon Pixma iP2600 ermöglichte als einer der ersten Tintenstrahldrucker im Niedrigpreis-Segment
Randlosdruck im A4 Format.

Die Ausstattung des Canon Pixma iP2600 ist eher spartanisch statt luxuriös zu bezeichnen. Einschübe, Slots für Speicherkarten oder einen PictBridge-Anschluss sucht man vergeblich. Von WLAN Konnektivität ganz zu schweigen.

Netzanschluss und USB-Buchsen sind auf der Rückseite des Druckers zu finden.
Die Geräuschentwicklung lässt mit ca. 43 dB (A) im Fotodruck zu wünschen übrig. Ein Pluspunkt ist die platzsparende Aufstellung des Canon Pixma iP2600.

Positives:
– sehr Preiswert
– sehr gutes (und qualitativ hochwertiges) aussehen (edles Hochglanz-schwarz)
– gut fürs drucken zwischendurch

Negatives:
– Sehr teure Tinte (auch wenn man keine Original Canon Tinte kauft),
– Sobald eine Farbpatrone leer ist (z.B. viel rot gedruckt) muss die gesamte 3-Farben-Patrone ausgetauscht werden, geht also richtig ins Geld.

Empfehlung:
Lieber etwas teureren Drucker kaufen, bei dem die Patronen dafür wesentlich billiger sind.


Fazit:
Ich hatte den Canon Pixma iP2600 eines Bekannten zur Säuberung vorliegen. Die Druckqualität mit frischen Druckköpfen ist immer noch relativ gut und entspricht dem damaligen Preis. Für Vieldrucker fallen die hohen Verbrauchskosten negativ aus. Ein Drucker mit 2 Tintentanks ist halt weder zeitgemäß noch wirtschaftlich. Wer heuten einen Pixma iP2600 geschenkt bekommt, kann ihn für gelegentliche Rechnungsausdrucke nutzen. Für den Ausdruck von Fotos würde ich ihn geschenkt nicht nehmen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen