Strategien zur Kleidermottenabwehr: fernhalten, fangen oder vernichten

Kleidermotten Abwehr
Teil 2 von 6 Beiträgen der Serie Hilfe bei Kleidermotten

An für sich stellen herum fliegende Kleidermotten keine größere Plage als die unzähligen Fliegen in der Sommerzeit dar. Im Gegenteil, die wenigen scheuen Motten stören weniger, als die im hartnäckig Gesicht herum trampelnden Fliegen. Wenn da nur nicht die gefräßigen Raupen der Kleidermotten wären.

Ziele der Kleidermottenabwehr

Zunächst gilt zu überlegen, was die Mottenabwehr überhaupt erreichen soll. Es gibt drei Wege, die sie einzeln oder kombiniert beschreiten können..

  1. Motten fernhalten
  2. Motten fangen
  3. Motten aktiv bekämpfen

Kleidermotten fernhalten können sie durch Einsatz verschiedener Duftstoffe. Dazu zählen Lavendelblüten, Oregano, Thymian und die Späne verschiedene Holzarten, wie die der Zeder. Was Kleidermotten ebenfalls nicht mögen, ist Druckerschwärze. Kleidung ist relativ gut vor Mottenbefall geschützt, wenn Sie diese in Zeitungspapier einwickeln.

Achtung: Die Fernhalte-Strategie allein hilft nichts, wenn sich bereits Motten in der Wohnung verirrt haben.


Kleidermotten fangen können sie am einfachsten mit Pheromonfallen. Durch einen Sexuallockstoff werden die männlichen Motten angelockt. Sie landen auf dem Pappstreifen der Klebefalle, werden vom stark haftenden Klebefilm festgehalten und können jetzt keine Mottenweibchen mehr befruchten.

Achtung: Pheromonfalle können auch die im Treppenhaus oder an der freien Luft herumfliegenden Kleidermotten anlocken. Zusätzlich zu den Pheromonfallen sollten Maßnahmen zum Fernhalten von Kleidermotten erfolgen, beispielsweise durch regelmäßiges waschen der Kleidung und dem auslegen von Duftstoffen.

Motten aktiv bekämpfen können sie mit mit Schlupfwespen. Die flugunfähige, maximal 0,4 Millimeter große Schlupfwespe (Trichogramma evanescens) ist ein Parasit und legt ihre Eier in den Eiern der Kleidermotte ab. Noch bevor sich aus dem Mottenei eine gefräßige Raupe entwickeln kann, wird es gefressen.

Diese aktive Form der Mottenabwehr ist auch die teuerste. Schlupfwespen können nicht fliegen, sie erreichen krabbelnd ihren Wirt, das Opfer. Deshalb muss in jeder Schublade (in der Kleidermotten vermutet werden) mindestens eine Karte mit Schlupfwespeneiern ausgelegt werden – und über einen Zeitraum von mindestens 15 Wochen fünfmal.


In den folgenden Beiträgen gehe ich auf verschiedene Methoden zur Mottenabwehr detaillierter ein.

Beitrags Navigation<< Hilfe bei Kleidermotten, wer ist der Schädling? Raupe oder Motte?So verbanne ich Kleidermotten aus der Wohnung >>